»

Sep
15

Diätpillen zur Gewichtsabnahme für einen Marathon

Kennen Sie einen dicken Marathonläufer? Wenn ja, dann sicher nicht aus dem Fernsehen, sondern eher einen Freizeitsportler aus Ihrem Bekanntenkreis. Die Eliteläufer sind allesamt sehr dünn, meist sogar regelrecht untergewichtig. Denn wer schnell laufen möchte, der sollte nicht allzu viel Ballast bewegen müssen. Im Freizeitbereich sieht dies natürlich schon wieder ganz anders aus: Marathon laufen ist zur Trendsportart geworden, und mit Sicherheit kennen Sie auch jemanden aus Ihrem Bekanntenkreis, der schon einmal einen Marathon gelaufen ist oder regelmäßig an Läufen teil nimmt. Vielleicht laufen Sie ja sogar selbst.

Dann wissen Sie auch, dass es sich auszahlt, vor dem Marathon etwas Gewicht zu reduzieren, um eine schnellere Zeit laufen zu können. Natürlich kommen auch normalgewichtige und häufig sogar auch recht stämmige Läufer ins Ziel, ein übergewichtiger Läufer jedoch wird niemals eine Spitzenzeit erreichen können.

Doch wie klappt es am besten mit der Gewichtsreduktion vor dem Marathon? Ist es sinnvoll und gesund, hier mit allen möglichen Mittelchen oder sogar mit Diätpillen nachzuhelfen? Bereits beim normalen Lauftraining werden sehr viele Kalorien verbrannt. Wird das Training für den Marathon intensiviert, so nehmen sehr viele Sportler dabei ganz automatisch ab. Rein theoretisch genügt es, ein wenig auf den Speiseplan zu achten und ihn so ausgewogen wie möglich zu halten um überschüssige Pfunde schnell und effektiv los zu werden.

Diätpillen sind keine Wundermittel, sondern können bestenfalls unterstützend wirken. Dabei hängt es jedoch sehr stark vom jeweiligen Präparat ab, ob es tatsächlich eine Wirkung entfaltet oder ob es womöglich sogar gesundheitsschädlich sein kann. Generell sind Radikaldiäten in Kombination mit einem intensiven Sportprogramm immer kritisch zu betrachten, da dem Körper in diesem Fall von zwei Seiten aus Beine gemacht werden. Wer sich dabei übernimmt, der kann statt eines Muskelaufbaus auch direkten Raubbau am Körper betreiben.

Spargeldünn an der Startlinie zu stehen ist nämlich keine Garantie für den Erfolg beim Lauf. Unter Umständen fehlt dann im entscheidenden Moment auch einfach nur die Kraft, weil die Energiespeicher des Körpers leer sind. Die Nutzung von Diätpillen zur Gewichtsreduktion vor dem Marathon ist deshalb kritisch zu betrachten. Wer durch das intensive Training und mit einem vernünftigen Speiseplan nicht automatisch an Gewicht verliert, der hat vermutlich sein Idealgewicht ohnehin bereits erreicht, auch wenn er es subjektiv nicht so empfinden mag.